Schloss Biesdorf: Sanierung der Ost-Terrasse steht vor dem Abschluss

 

Die seit Mai 2018 vom Bezirk Marzahn-Hellersdorf am Standort Schloss Biesdorf überwiegend an der der Ost-Terrasse durchgeführten Sanierungsarbeiten zur Sanierung des Fußbodens sowie zum Schutz der Gesimse, Wände und Decken stehen kurz vor dem Abschluss, meldet die Pressestelle des Bezirksamtes.

Aktuell wurde bereits das Schutzgerüst abgebaut, welches während der Maßnahme verhindert hat, dass Durchfeuchtungen des Bauwerkes entstehen und ein kontinuierliches Arbeiten auch an Schlechtwettertagen ermöglichte. Im Rahmen der mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin durchgeführten Baumaßnahmen wurde unter anderem der vorhandene Steinbelag weitgehend zerstörungsfrei aufgenommen. Es erfolgte die Abdichtung des Fußbodens und die Herstellung von geeignetem Gefälle zu mehreren Bodenabläufen zur Ableitung des anfallenden Niederschlagswassers. Zum Schutz der Bausubstanz wurde eine entsprechende Blechverkleidung angebracht, wie sie bereits im Obergeschoss ausgeführt ist. Zusätzlich wurde ein durch permanent eingetretene Feuchtigkeit in Mitleidenschaft gezogenes Deckenfeld im Keller statisch ertüchtigt und zur Vermeidung von Schimmelbildung im Keller die Kellerdecke gedämmt sowie die Lüftung optimiert.

Während der Baumaßnahme war das Schloss als kommunales Veranstaltungshaus ohne Einschränkung geöffnet und auch das Café im Schloss bot seine Leistungen den Besucherinnen und Besuchern auch auf der Südterrasse weiter an. Die Zahl der Besucher sank in der Zeit zwar geringfügig, lag jedoch weiterhin durchgängig höher als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres.

vom: 02.10.2018